Futter

 

„Lamas und Alpakas sind reine Pflanzenfresser und Wiederkäuer. Sie fressen vor allem Gras und Heu. Sie lieben es auch, an trockenem Gestrüpp, Ästen oder Baumstämmen herumzuknabbern. Diese Vorliebe macht es notwendig, Obstbäume auf der Weide vor dem Appetit der Lamas und Alpakas zu schützen.“ (Wissenswertes über L&A)

Grundsätzlich gilt, dass Lamas und Alpakas mehrmals täglich Futter aufnehmen, um ihr hochsensibles Verdauungssystem im Gleichgewicht zu halten.

Sie nehmen täglich etwa 2{e44aec9408f0414875be3afead59a30de1b7d11731abcf3fc04c12f2d697d0d1} ihres Körpergewichtes an Trockensubstanz auf. Unter Trockensubstanz verstehen wir Gras oder Heu abzüglich des Wasseranteils.

So gehen wir bei einem Kilogramm Heu von einer Trockensubstanz von etwa 860 Gramm aus. Gras enthält etwa 160 bis 220 Gramm Trockensubstanz.“ (Wissenswertes über L&A)

 

Wasser

Tiere können ohne Wasser nicht leben. Deshalb ist das Bereitstellen von frischem Wasser eine entscheidende Voraussetzung für die Gesundheit und Leistung von Nutztieren. Wasser ist also der bedeutendste Nährstoff und das wichtigste Futtermittel. Dafür trägt der Tierhalter die Verantwortung.

„Alpakas und Lamas benötigen je nach Situation etwa 3 – 8 {e44aec9408f0414875be3afead59a30de1b7d11731abcf3fc04c12f2d697d0d1} ihres Körpergewichtes an Wasser pro Tag. Das entspricht für Alpakas durchschnittlich 2 – 5 l Wasser und für Lamas das Doppelte. Weidegras hat einen Wassergehalt von fast 90 {e44aec9408f0414875be3afead59a30de1b7d11731abcf3fc04c12f2d697d0d1}, Heu dagegen lediglich 10 – 15 {e44aec9408f0414875be3afead59a30de1b7d11731abcf3fc04c12f2d697d0d1}.“ (Kompass)